SES 16-Kintsugi

Das "Sicherheits"-Energieschloss 16: Warum uns das Aufbrechen von alten Strukturen keine Angst machen sollte und was uns die traditionelle japanische Handwerkskunst Kintsugi dazu lehrt.

Das "Sicherheits"-Energieschloss 16 wird von vielen – leider und zu Unrecht – vernachlässigt.

Dies hat meiner Wahrnehmung nach hauptsächlich 2 Gründe.

Die 16 am Fuß ist soooo weit weg

Zum einen gehört das SES 16 zu den Schlössern am Fuß. Weil wir es deswegen nicht so bequem wie die Schlösser weiter oben am Körper strömen können, gerät es gerne in Vergessenheit.

SES 16 an der Außenseite des Fußknöchels gelegen

Doch wer das Selbsthilfebuch 2 kennt, weiß, dass es durchaus praktikable Ersatzgriffe gibt. Diese Ausrede zählt also eigentlich nicht.

Abgesehen davon erhöht sich die Gelenkigkeit mit zunehmender Häufigkeit des Strömens erheblich – und dies ist am Rande bemerkt sogar explizit eine Aufgabe des "Sicherheits"-Energieschlosses 16. Daher lohnt es vielleicht mehr als gedacht, sich ab und zu – erstmal nur kurz – der 16 zu widmen.

Was geschieht da mit mir?

Zum anderen flößt das "Sicherheits"-Energieschloss 16 mit seiner Botschaft durchaus Respekt und manchen sogar Angst ein.

Denn es steht für das

Aufbrechen bestehender Formen zugunsten neuer

Mary burmeister, Selbsthilfebuch 2, S. 43

Wenn man diesen Satz mit entsprechenden Vorbehalten liest, stellt man sich das "Sicherheits"-Energieschloss 16 möglicherweise als einen Presslufthammer vor, der unerbittlich in den Beton hämmert. Das an sich ist erstmal keine schöne Vorstellung. Doch ist das die Botschaft der 16?

Presslufthammer

16: Von der Notwendigkeit des Aufbruchs

Manchmal im Leben verhärten sich Dinge sehr oder wir sind festgefahren in etwas. Das kann eine körperliche Verhärtung sein, z.B. starke Verspannungen. Es können aber auch Gedanken, Emotionen, Glaubenssätze oder Verhaltensmuster sein, in denen wir wie in einem Korsett feststecken.

Es bewegt sich nichts mehr und so fühlen wir uns auch selber unbeweglich und wie eingefroren. Je stärker wir verhärten, desto schmerzhafter kann es auf die Dauer sowohl emotional als auch körperlich werden.

Um in dieser Situation wieder aufzutauen, können wir sehr gut einen Schub von aufbrechender Energie gebrauchen. Hier kommt das "Sicherheits"-Energieschloss 16 ins Spiel.

Aber macht Aufbrechen nicht etwas kaputt?

Es geht dem "Sicherheits"-Energieschloss 16 nicht um das Aufbrechen des Aufbrechens willen. Sondern es bricht dort etwas auf, wo wir in unserem Fluss gestaut sind und dringend wieder Bewegung brauchen.

Wenn etwas lange Zeit gehabt hat, sich zu verhärten, werden auch stärkere Kräfte notwendig sein, um die Blockade zu lösen. Und ja, dann werden im übertragenen Sinne Risse entstehen. Das ist im ersten Moment nicht immer ganz angenehm oder kann sogar schmerzhaft sein.

Dennoch: Wir brauchen keine Angst davor zu haben, dass etwas aufbricht oder sogar zerbricht. Manchmal ist das sogar Voraussetzung dafür, dass etwas Neues und möglicherweise für uns Besseres entsteht. Wir finden diesen Gedanken an verschiedenen Stellen in der japanischen Philosophie wieder.

Von traditionellen Handwerkskünsten

In Japan gibt es eine alte Handwerkstradition für Keramik, die Kintsugi heißt.

Bei Kintsugi handelt es sich um das kunstvolle Zusammenfügen von Keramik- oder Porzellanbruchstücken. Sie werden mit Lack und pulverisiertem Gold wieder zu einem Ganzen.

Kintsugi-Schale als Beispiel für

Was ist das Besondere daran?

Hier wird das, was zerbrochen ist, ganz besonders geehrt. Ihm werden viel Aufmerksamkeit und Wertschätzung geschenkt. Das Zerbrochene wird nicht als Makel gesehen, sondern ein Gegenstand bekommt erst durch seine Risse seine Würde und seine Einzigartigkeit.

Über solche Objekte wird gesagt:

Ein Kintsugi-Objekt strahlt Kraft, Individualität und Heilung aus. Es verkörpert die Schönheit, die im Überwinden von Verlust und Mühsal liegt.

Wenn wir das jetzt auf uns und die 16 übertragen: Was wäre also, wenn wir keine Angst mehr vor Rissen und Brüchen hätten? Wenn wir uns weigerten, sie zu verstecken oder sie sogar noch extra golden akzentuieren würden? Aus dieser Perspektive betrachtet wären diese Brüche und Linien gerade das, was uns als Mensch ausmacht. Sie gehören zu unserem Leben - und dieses Geschenk dürfen wir entsprechend schätzen.

Es lässt sich nicht verhindern, dass in unserem Leben Wandel stattfindet. Wir können uns entweder erfolglos dagegenstemmen. Oder eben mit der 16 gehen und darauf vertrauen, dass aus den bestehenden Formen neue Formen erwachsen.

Der Sänger Leonhard Cohen drückt es in einer ganz berühmten Liedzeile so aus:

There is a crack in everything,
that’s how the light gets in.

Es gibt einen Riss in allem,
so kommt das Licht herein.

Selbsthilfe für das "Sicherheits"-Energieschloss 16

Ich hoffe, wir sind uns nach dem Gesagten einig: Das Schloss 16 ist ein sehr kraftvolles und in vielerlei Hinsicht wichtig! Baue es also gerne zwischendurch in dein Selbsthilfeprogramm mit ein.

Oder wende es konkret für Projekte an, bei denen sich etwas in dir und um dich herum  verhärtet hat und dadurch möglicherweise Komplikationen entstanden sind: körperliche Schmerzen, Migräne, verspannte Kiefermuskeln, verschobene Zähne oder verbogene Zehen wie einen Hallux valgus sind nur einige Beispiele körperlicher Symptome, bei denen die 16 zum Einsatz kommen kann.

  • Als einfache Selbsthilfe kannst du den rechten und/oder linken Daumen halten, da auf ihm das "Sicherheits"-Energieschloss 16 repräsentiert ist.

  • Du kannst das "Sicherheits"-Energieschloss 16 auch direkt auf einer oder beiden Seiten gleichzeitig strömen.

  • Eine weitere – etwas bequemere –Möglichkeit, das rechte "Sicherheits"-Energieschloss 16 zu öffnen: Halte mit der linken Hand das rechte SES 11 und mit der rechten Hand das rechte SES 25. Für die linke Seite kannst du alle Angaben einfach umkehren.

Vertraue darauf, dass durch das Strömen der 16 wieder neues Licht in dich hineinkommt und sich so die Chance eröffnet, dass es weitergehen darf und Platz für Neues entsteht.

Noch mehr zum "Sicherheits"-Energieschloss 16 und allen anderen 25 Schlössern gibt es im Selbsthilfebuch 2. Klicke hier für mehr Informationen zum Onlinekurs dazu.

Strömpost für dich

Inspirationen, Strömtipps, Kursangebote und Insider-Informationen: Melde dich für meinen Newsletter an und bleibe auf dem Laufenden.

Ich schicke ca. alle 14 Tage eine E-Mail. Keine Kosten, Abmeldung jederzeit möglich, keine unerwünschte Datenweitergabe. Versprochen!

    12 Kommentare für "SES 16 – Vom goldenen Aufbrechen"

    • gertraud schiffer

      vielen lieben Dank Gott segne sie

    • Anita

      Vielen Dank für diesen wunderschönen Artikel!
      Da sehe ich meine riesige Narbe am Kopf (und alles was zu dieser Narbe geführt und was ich daraus lernen durfte) gleich mit anderen Augen :). Geschämt habe ich mich zwar noch nie dafür, aber mit Gold hätte ich sie jetzt auch nicht verziert ;).
      (Und eigentlich wird mir jetzt gerade bewusst, dass ich seit 11 Jahren mit aller Kraft versuche, wieder „wie vorher“ zu werden (anstatt wahrhaben zu wollen, dass es mir jetzt eigentlich viel besser geht und diese radikale krankheitsbedingte Veränderung vor 11 Jahren wohl seeehr notwendig gewesen ist.))

      SES 16 wird ausgiebig geströmt werden.

      Alles Liebe,
      Anita

    • Susanne

      Vielen Dank für diese wertvolle Erinnerung!

    • Britta

      Liebe Anke,

      vielen Dank für diesen wundervollen Artikel. Ich sitze oft auf dem Sofa und halte mir beide 16, weil ich es einfach wunderschön finde und es mir gut tut.

      Liebe Grüße
      Britta

    • Nicola

      Danke für diesen wunderschönen Hinweis auf Kintsugi!!
      Auf der Seite liegend habe ich schon einen Reflex ausgebildet, eine Fußoberseite auf die 16 des anderen Fußes zu legen. Es zieht den Fuss wie von selbst dahin. Ich hatte viele Jahre Fussprobleme, daher ist mir die 16 vertraut. Jetzt werde ich es noch mehr genießen!! LG Nicola

    • Maria

      Was für eine geniale Idee, Risse mit Gold zu kitten.
      Schon allein die Vorstellung macht glücklich und zufrieden, so sitze ich öfters auf dem Sofa ohne Gedanken.
      Mein Mann arbeitet mit Holz und ärgert sich manchmal über Risse, diese Idee gebe ich an ihn weiter. Nicht aufregen – vergolden.
      Vielen lieben Dank

    • Angelika

      Ganz ganz toll geschrieben, liebe Anke!!!Viele
      Es gibt sogar einen ganz tollen Roman zu diesem Thema, der heißt Kintsugi…
      Ganz liebe Grüße Angelika

    • Evelyn

      Ein wunderschöner, hilfreicher Text, besonders für diese Zeiten. Von Herzen Dank dafür.

    • Claudia

      Liebe Anke,
      den Artikel kann man ab und an gebrauchen, ich auf jeden Fall. Wenn man die Herausforderung als Chance sieht und das Geschenk darin finden kann, kann wahrhaftig Gold daraus entstehen.
      Danke und liebe Grüße
      Claudia

    • Barbara

      Vielen Dank für diese wundervollen Zeilen!!! Sie erinnern daran, dass es gut ist manchmal die Perspektive zu wechseln…

    • Bettina

      Ein zutiefst berührender Artikel. Ich bin so froh, dass ich Deine Info-Mails bekomme mit so feinen Inspirationen und wichtigen Anregungen.

    • Barbara Lehner

      Sehr gut und ermutigend geschrieben. Ich begleite Menschen in Verlust und Krisensituationen. Da sind Ihre Gedanken sehr passend. Vielen Dank!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.