Strömen Jin Shin Jyutsu

Unter www.stroem-forum.de finden wissbegierige Ströminteressierte eine tolle Möglichkeit zum Austausch, Fragen stellen und gemeinsamen Strömen im Netz. Die Administratorin des Forums – Neptunia – hat mir, gemeinsam mit den Moderatorinnen Momabo und AnnSophie, einige Fragen zum Forum beantwortet.

 

Seit wann gibt es das Forum und wie hat alles angefangen?

Neptunia:
Das Ström-Forum gibt es seit 2005. Gegründet wurde es von Nicola Kessler mit meiner Unterstützung. Nicola ist eine JSJ-Therapeutin, die außerdem noch andere Heilmethoden anbietet. Sie hatte die Idee, ein Forum zu gründen, auf dem sich Ström-Begeisterte über Jin Shin Jyutsu austauschen können. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch fast keine informativen Seiten über Jin Shin Jyutsu, noch weniger ein Forum zum Austausch.

In der Anfangszeit war sie sehr aktiv, mittlerweile aber ist es zeitlich nicht mehr für sie machbar – und nachdem wir so tolle Moderatoren haben, hat sie es mit gutem Gewissen an uns abgegeben, finanziert das Forum aber noch immer.

 

Wer verbirgt sich hinter „Neptunia“? Wie bist du zum Strömen gekommen?

Neptunia:
Ich bin über Nicola Kessler zum Strömen gekommen. Ich kenne sie seit mehr als zehn Jahren. Sie hat mir mit dem Strömen bei meinen Gesundheits-Projekten geholfen, und ich habe bei ihr Seminare besucht. Seitdem ist Strömen für mich ganz selbstverständlich und gehört zu meiner „Hausapotheke“.

Die Idee von einem Forum, in dem sich ganz unterschiedliche Menschen treffen können, die aber alle vom gleichen Thema begeistert sind, fand ich genial. Darum habe ich versucht, das Forum offen und gemütlich aufzubauen. Ich werfe immer wieder ein Auge auf das Forum, besonders wenn ich um Hilfe gerufen werde *zwinker*.

 

Was ist die Idee des Forums?

AnnSophie:
Das Ström-Forum ist „JSJ zum Anklicken“, Schreiben und Lesen. Es ist eine Plattform für den Austausch, Erfahrungen, Fragen und Antworten über JSJ und manchmal auch darüber hinaus.

Die Idee ist, dass jede(r) da abgeholt wird, als Anfänger oder erfahrener Praktiker, wo er gerade steht, und das klappt erstaunlich gut. Jede(r) trägt das bei, was für ihn/sie gerade dran ist.

 

Wie ist das Forum aufgebaut und organisiert?

Momabo:
Das Forum hat einen großen öffentlich einsehbaren Teil mit diversen Unterthemen und einen internen Bereich, für den man sich anmelden muss. Hier werden Themen behandelt, die persönlich oder nichts für die breite Öffentlichkeit sind. Die Moderatoren haben einzelne Bereiche, für die sie „zuständig“ sind und auf Inhalte und den Ton achten… Ein Moderator kann Beiträge löschen oder auch mal jemand per PN (Privatnachricht) anschreiben, wenn Dinge geklärt werden müssen.

 

Wie ist die Entwicklung des Forums bis heute?

Neptunia:
Wir haben inzwischen über 1.000 Mitglieder, davon sind die meisten sehr aktiv dabei. Es gibt über 4.500 Themen, über 44.000 Beiträge – also ein reger Austausch, der über die Jahre gewachsen ist.
Wichtig ist uns, auch in den Suchmaschinen gefunden zu werden. Wir möchten die Leute ansprechen, die sich für JSJ interessieren, die aber in ihrer direkten Umgebung nicht genug Informationen bekommen.

 

Wer nutzt das Forum?

Momabo:
Es gibt alles, vom erfahrenen Praktiker/Selbsthilfelehrer mit Expertenfragen bis zum absoluten JSJ-Frischling, der mit dem Forum die allerersten JSJ-Schritte macht und alle Stufen dazwischen. Es gibt Leute die regelmäßig vorbeischauen und manche, die nur dann und wann kommen. Manche haben das Forum eine Zeit lang geprägt und sind dann weitergeflogen, und manche kommen nach längerer Abstinenz wieder zurück.

Neptunia:
Zu uns kommen die Leute, die im Internet nach JSJ suchen und mehr als nur lesen wollen. Also auch die, die eine brennende Frage haben, die auf der Suche nach Lösungsmöglichkeiten für ihre persönlichen Projekte sind.

 

Was zeichnet das Forum für euch aus?

Momabo:
Im Laufe der Jahre ist eine enorme, vielfältige Schatzkiste mit viel Wissen entstanden, das ähnlich wie ein Wiki zugänglich und recherchierbar ist.

Auch fällt die hohe gegenseitige Wertschätzung und der Respekt (ein warmer, guter Umgangston) auf, auch in heiklen Situationen. Wenn Tipps helfen, freut sich das ganze Forum.

Es ist ein Weg, um gemeinsam zu strömen, sich austauschen, zu wachsen und sich gegenseitig zu stützen, und manchmal gibt’s auch einfach eine große Umarmung. Dabei sind auch Freundschaften entstanden, die über das Forum hinausgehen. Es hat inzwischen auch schon mehrere Forumstreffen im realen Leben gegeben.

Mir selbst hilft es nach wie vor, die Unterstützung und Begleitung zu spüren, die in der Mitströmzentrale spürbar wird (hier können eigene Projekte vorgestellt werden und andere Forenmitglieder unterstützen einen durchs „Mitströmen“). Es ist mit Worten kaum zu beschreiben, wie es sich anfühlt, wenn man weiß, dass „fremde“ Menschen an einen denken. Es fühlt sich wie „getragen“ an und tut einfach gut.

 

Wie kann man beim Forum mitmachen?

AnnSophie:
Einfach auf www.stroem-forum.de vorbeischauen, sich anmelden und das Forum mitgestalten – das Forum sind alle, die mitschreiben und lesen. Und jeder ist mit seinen Anregungen, seiner ganz individuellen Farbmischung willkommen. Es ist oft gerade spannend, wie sich Fragen, Themen im gegenseitigen Austausch entwickeln, welche Wege entstehen und welche Erkenntnisse wachsen.

Neptunia:
Und bei Schwierigkeiten, z.B. bei der Anmeldung oder beim Umgang mit dem Forum, gibt es immer Hilfe – einfach per E-Mail oder Persönlicher Nachricht bei mir melden! Jeder ist willkommen!

 

Ström-forum