Jin Shin Jyutsu trifft…

Jin Shin Jyutsu kombinieren

Womit lässt sich Jin Shin Jyutsu kombinieren?

Ich habe bereits in verschiedenen Artikeln darauf hingewiesen, wie gut sich Jin Shin Jyutsu grundsätzlich mit schulmedizinischen Behandlungen verträgt.

Heute möchte ich ein paar Menschen vorstellen, die das Jin Shin Jyutsu in ihre therapeutische bzw. pflegerische Arbeit integrieren. Lies selbst, welche Unterstützung das Strömen sein kann!

 

Im Hospiz

Steffi Severs arbeitet als Sozialpädagogin in einem Hospiz. Jin Shin Jyutsu wird hier als Teil der psychosozialen Begleitung für die BewohnerInnen angeboten. Aufgrund meist sehr schwerer Erkrankungen geht es zum einen um die Minderung häufig auftretender Symptome wie Atemnot, Übelkeit, Schmerz, Ängste und Unruhe. Daneben ist es ein besonderes Geschenk, den Abschiedsprozess strömend zu begleiten.

Die Abschiedssituation an sich ist immer eine Besondere und durch das Strömen wird sie für alle Beteiligten entspannter. Den Körper und das Leben loszulassen, ist für viele Menschen anstrengend. Oft ist die Müdigkeit und Kraftlosigkeit so groß, dass Gespräche kaum noch möglich sind. In diesen Situationen ist über das Strömen weiterhin ein Kontakt möglich.

Manchmal ist es für BewohnerInnen auch grundsätzlich schwer, sich überhaupt für ein Gespräch zu öffnen. Dann werden sie – ihr bewusst gegebenes Einverständnis vorausgesetzt – einfach für einige Zeit ganz absichtslos geströmt. Es ist nicht selten, dass durch das Strömen dann Dinge in Bewegung kommen und doch ein Gespräch entsteht.

 

Durch die Berührung erhalten die Menschen wieder Kontakt zu dem, was sie selber im Leben berührt hat.

 

www.hamburg-leuchtfeuer.de

Die Deutsche Gesellschaft für Jin Shin Jyutsu Mary Burmeister e.V. finanziert freundlicherweise die Arbeit einer weiteren Jin Shin Jyutsu-Praktikerin in diesem Hospiz. Wer diese oder ähnliche Projekte gerne finanziell unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende tun.

 

Im Krankenhaus

Es gibt auch Krankenschwestern, die es in ihrem zeitlich meist sehr eng gesteckten Rahmen schaffen, ein paar einfache Strömgriffe in Pflegealltag einzubauen.

So berichtete mir eine von ihnen, dass sie es sich angewöhnt hat, PatientInnen mit Schluckbeschwerden die hohe 1 zu halten, während sie die Medikamente zur Einnahme anreicht. So ließen sich Verschlucken oder Steckenbleiben von Tabletten sehr häufig verhindern.

PatientInnen mit akuter Atemnot, die für eine Zeitlang vom Pflegepersonal beobachtet werden müssen, können in der Zeit gleich mit dem Halten der 7 harmonisiert werden. Die positiven Auswirkungen lassen sich manchmal sogar direkt auf den Messgeräten nachvollziehen!

Am einfachsten ist die Anleitung zur Selbsthilfe. So werden PatientInnen gerne die Finger und Daumen in verschiedenen Situationen empfohlen – sehr beliebt zum Beispiel, um das bessere Einschlafen zu unterstützen.

Ich durfte es neulich auf einer Krankenhausmesse auch selber erfahren: viele Pflegekräfte entdecken darüber hinaus den Nutzen, den das Strömen für ihre eigene Entlastung haben kann! So ist dann wirklich allen geholfen.

Von dieser Messe nahm ich auch folgende Worte von Florence Nightingale mit:

Krankenpflege ist keine Heimarbeit, Sie ist eine Kunst und bedarf, wenn sie zur Kunst werden will, eine ebenso ernste Vorbereitung und eine ebenso große Hingabe, wie das Werk eines Malers oder Bildhauers. Denn was ist die Arbeit an blasser Leinwand und an kaltem Marmor im Vergleich zu der am menschlichen Körper, dem Tempel für den Geist Gottes?

 

Atem-, Sprech- und Stimmtherapie

Inez Wichmann und Nicola Schälicke integrieren Jin Shin Jyutsu in ihre Arbeit als Atem-, Sprech- und Stimmlehrerinnen. Haben PatientInnen bei der Durchführung bestimmter Atem- und Bewegungsübungen Blockaden und Schwierigkeiten, werden sie je nach Bedarf unterstützend mit kurzen Strömsequenzen behandelt. Bei manchen Übungen bietet es sich auch grundsätzlich an, sie strömend zu begleiten. Mehr als die Hälfte ihrer PatientInnen kommt einmal – oder bei Gefallen auch mehrfach – in den Genuss von Jin Shin Jyutsu-Behandlungen.

Durch Jin Shin Jyutsu wird unsere Arbeit erleichtert und bereichert. Bestimmte Konzepte aus dem Jin Shin Jyutsu lassen sich direkt auf unsere Arbeit übertragen und haben unser Verständnis der Atem- und Stimmtherapie erweitert. Durch diesen übergeordneteren Zugang können wir noch zielgerichteter auf unsere Patienten eingehen.

http://sonus-praxis.de

 

Physiotherapie

Auch unter PhysiotherapeutInnen ist das Kombinieren einer Behandlung mit Jin Shin Jyutsu schon weit verbreitet. Aufgrund der sehr kurzen vorgegebenen Behandlungsdauer könnte man vermuten, dass die Zeit nicht zum Strömen reicht. Tatsächlich kann das Strömen aber dabei helfen, die knappe Behandlungszeit besser zu nutzen.

So berichtete mir die Physiotherapeutin Ruth Tegeler, dass sie während einer Behandlung der Wirbelsäule die PatientInnen häufig gleichzeitig ihren Zeigefinger halten lässt. Dieser einfache Griff führt dazu, dass die Arbeit mit den Wirbeln deutlich leichter und schneller geht.

Ähnliche Anwendungsmöglichkeiten gibt es natürlich auch für andere physiotherapeutische Behandlungen wie die Mobilisierung von Gelenken. Das Strömen ist dabei eine große Hilfe, den Gewebetonus herabzusetzen, um damit Schmerzerleichterung und eine bessere Beweglichkeit zu erreichen.

Bei PatientInnen, die dann aufgrund der Erfahrungen zuhause ihre Finger strömen, ist bei der nächsten Behandlung eine deutliche Spannungssenkung des Gewebes festzustellen. Somit wird die Behandlung deutlich einfacher und wir erreichen in kurzer Zeit erhebliche Fortschritte. Manchmal bin ich so irritiert über die Verbesserung, dass ich oft denke, ich hätte eine andere Person vor mir.

 

 

Und mit was kombinierst du das Strömen? Berichte gerne von deinen Erfahrungen in den Kommentaren.

 

 

 

Leave A Response

*

* Denotes Required Field